Chronik - die Jahre 1928 bis 1945

Im Jahre 1928 wurden in Raigering zwei Sportvereine gegründet und zwar

der SPORTVEREIN RAIGERING (Bürgerlicher Verein) und
der ARBEITER TURN- UND SPORTVEREIN RAIGERING (ATSV).

Diese Trennung war die Folge der damaligen politischen Lage, da es in Deutschland sowohl den Deutschen Fußballbund als auch den Arbeiter Turn- und Sportbund gab. Die Gründung folgte unter den zur damaligen Zeit üblichen schwierigen Verhältnissen, die vor allem geprägt waren von einer sehr hohen Arbeitslosigkeit.

Der Spiel betrieb des Sportvereins wurde auf dem Gelände am Kellerhölzl, der des ATSV in Kleinraigering abgewickelt. 1933 wurde der ATSV aufgelöst und von dieser Zeit an existierte in Raigering nur noch der "Sportverein Raigering", dem sich nahezu alle Spieler des ATSV anschlössen. 1935 wurde der Verein unter Berücksichtigung der neuen Gegebenheiten umbenannt in "Sportverein Amberg-Raigering", wobei auch das Spielgelände wieder nach Kleinraigering verlegt wurde.

1936 schaffte der Verein erstmals den Aufstieg in die Bezirksliga. Durch zahlreiche Einberufungen und letztlich durch den Ausbruch des Zweiten Weltkrieges konnte ab 1939 kaum mehr von einem geregelten Spielbetrieb die Rede sein. Unter der Betreuung unseres heutigen Ehrenvorsitzenden Josef Gleixner konnte die Jugendmannschaft noch bis zum Jahre 1945 Spiele durchführen. Doch der totale Krieg brachte auch hier das endgültige Aus. Viele Sportkameraden wurden Opfer des wahnwitzigen Krieges.

Nach dem Zusammenbruch konnte zunächst infolge der Nachkriegswirren an eine sportliche Betätigung noch nicht wieder gedacht werden.