Jürgen Zweck wurde zum 3. Vorsitzenden gewählt

1254 Mitglieder in 10 Sparten mit fast 50 Sportgruppen und Mannschaften sorgen dafür, dass bei den Panduren keine Langeweile aufkommt. Daher war auch die Absicht, es 2016 etwas ruhiger angehen zu wollen, nur eine kurze Wunschvorstellung der Vereinsoberen.

Dafür ist die Vereinsführung des Sportvereins Raigering wieder komplett. Jürgen Zweck übernimmt das Amt des 3. Vorsitzenden und wurde von 69 Mitgliedern auf der Jahreshauptversammlung gewählt.

Über eine Stunde nahm sich 1. Vorsitzender Thomas Graml Zeit, um das Vereinsjahr 2016 zu beleuchten. Ein Wunsch aus der vergangenen Generalversammlung ging nicht in Erfüllung. Es gelang keine Entschleunigung und somit auch nicht, Aufgaben Schritt für Schritt abzuarbeiten. Vielmehr ging es für die Verantwortlichen wieder ohne Verschnaufpause von einer Baustelle zur Nächsten. „Von der Idealvorstellung für den Verein ein Gestalter sein zu können, haben wir uns zwischenzeitlich verabschiedet. Wir verwalten den Verein und stehen dabei oftmals an der Grenze des Machbaren“. Doch der Vorstand resigniert nicht. Die Hoffnung für eine Wende liegt in der Zukunftswerkstatt SVR 2028.

Nach der Ideenfindung in verschiedenen Gesprächsrunden, stand der erster Workshop zum Thema "Ehrenamt stärken" mit Vereinsberater Florian Scherbauer auf dem Programm. Einmal mehr wurde deutlich, dass der SVR zu groß ist, um rein ehrenamtlich geführt zu werden. Aber immer noch zu klein, um hauptamtliche Strukturen aufzubauen. Daher beschäftigte sich der Verein damit, wie die vielfältigen Verantwortungsbereiche und Aufgaben effektiver aufgegliedert werden könnten. „Dieser Prozess wurde nun angestoßen, wird fortgesetzt und muss dann vom Papier in die Praxis umgesetzt werden“. Der nächste Workshop steht unter dem Motto „Angebotsoptimierung“. Es werden die eigenen Spartenangebote unter die Lupe genommen. Der Vereinsberater nimmt eine Analyse der Nachbarsvereine vor und so wird geschaut, in welche Marktlücken der SVR reinstoßen könnte.

In einem markigen Appell kämpfte 1. Vorsitzender Thomas Graml dafür, dass der bekannte Pandurengeist im SVR wieder neu entflammt. Stärkere Identität, unbändiges Zusammengehörigkeitsgefühl und mehr Kameradschaft müssen die Markenzeichen der Raigeringer bleiben. Dann kann auch dem schwindenden Ehrenamt gezielt entgegengetreten werden, ist sich Graml sicher. „Ich weiß, niemand möchte sich ausgerechnet in der Freizeit mit Dingen beschäftigen, die ihm nicht liegen und die ihm keinen Spaß machen. Das Gute an der Vereinsarbeit aber ist, dass sie so viele Facetten hat“, brach der Panduren-Boss eine Lanze für freiwilliges Engagement.

In seinem ausführlichen Rechenschaftsbericht informierte Thomas Graml über neu erschlossene Einnahmequellen. Ein Altkleidercontainer und die Kooperation mit www.schulengel.de bringen Geld. Ebenso geht es im Sponsoring mit kleinen Schritten voraus. Der neue Edeka Wiesmeth in der Pfistermeisterstraße und Kloss Bau Kümmersbruck unterstützen den SVR. Die Benefizveranstaltung „Bühnenschmankerln“ von Richard Lengfelder und Reinhold Escherl im vollbesetzten ACC war ein Höhepunkt. Als Veranstalter konnte der Sportverein 3400 Euro an die Amberger Tafel übergeben.

Stolz ist der Verein auf seine Champions. Sieben Jugendmannschaften wurden Meister oder Gruppensieger, die erste Mannschaft schaffte die Kreisligameisterschaft und die zweite Mannschaft stieg in die Kreisklasse auf. Aushängeschild sind zweifelsohne die Alte Herren als Kreismeister, Oberpfalzmeister, Bayerischer Vizemeister und Bayerischer Ü40-Landesmeister. Viel zu bescheiden ist der SVR noch im Bezug auf seine Talentschmiede. Dass Profifußballer Patrick Erras vom 1. FC Nürnberg in Raigering seine Laufbahn begann, ist mittlerweile hinlänglich bekannt. Doch die Liste der Talente, die bei den Panduren ihr Fußballerrüstzeug bekamen, ist viel länger: Nadine Lang (Landesliga TSV Theuern, Auswahlspielerin und 2. Platz bei der Wahl zu Ostbayerns Fußballer des Jahres), Fabian Vogl (U17 1. FC Nürnberg), Tim Schreiner (Gastspiel bei der SpVgg Greuther Fürth) und Laura Donhauser (FC Bayern München), die in die U16-Nationalmannschaft berufen wurde und bereits fünf Spiele im deutschen Dress absolviert hat.

Die Panduren haben weiterhin mit der Barbara-Ganztagsschule eine Kooperation. Erika Sommerer und Andrea Fuchs bieten Turnen an. Zusätzlich schloss der SVR zwei Schularbeitsgemeinschaften Fußball mit der Dreifaltigkeits-Grundschule und der Max-Josef-Grundschule. 1. Vorsitzender Thomas Graml lüftete aber auch das Stromgeheimnis: Im Pandurenpark wurden 32.283.000 Watt verbraucht. Er erzählte zudem von einem mysteriösen Vorfall. Am 24. Mai 2016 verübten nämlich fünf junge Kerle einen Eieranschlag auf den Kunstrasenplatz und flüchteten in einem weißer Scirocco mit abgeschraubtem Nummernschild.

Ein finanziell extrem schwieriges Jahr bilanzierte Schatzmeister Markus Gilch. Es gab erneut ein unbefriedigendes Ergebnis. Somit schrieb der SVR weiterhin rote Zahlen. Durch die deutliche Erhöhung der Mitgliedsbeiträge erhofft sich Gilch aber für 2017 endlich eine schwarze Null.

Die sportliche und gesellige Vielfalt beim Sportverein Raigering unterstrichen die Berichte aus den Sparten. Jedes Jahr die gleiche Gaudi veranstaltet die Alpin-Ski-Sparte laut Spartenleiter Christian Birner: Tagesfahrt zum Wilden Kaiser, Wochenendfahrt nach Obertauern und dazu verschiedene Aktivitäten. Die Fahrten sollen 2017 ausgebaut werden und weitere Kooperationen mit der Laufsparte sind geplant. Ein konstantes Programm bietet die Eisstocksparte nach Aussage von Spartenleiter Bernhard Weigl. Die Teilnahme am Ligabetrieb und bei auswärtigen Turnieren und das gesellige Leben auf den Asphaltbahnen bieten Abwechslung. Erfreut war Weigl über die erfolgreiche „Wiederbelebung“ der Urlaubsfahrt. Höhepunkt war die Feier anlässlich des 40-jährigen Spartenjubiläums.

248 Mitglieder zählt die Fitness-Sparte. Spartenleiterin Edith Pongratz freut es, dass inzwischen auch Männer das abwechslungsreiche und vielfältige Kursangebot annehmen. Von Body Shape & More über Rückenschule und Beckenbodentraining bis hin zum Reha-Sport ist die Fitnesspalette groß. „Wir sind immer wieder dabei neue sportliche Trends aufzuspüren. Aber es ist schwer Übungsleiter zu finden“, beschreibt Pongratz die aktuelle Situation. Natürlich wird bei den Fitnessdamen auch gesellig gefeiert. Die beliebte Urlaubsfahrt an die Mosel, das 45-jährige Spartenjubiläum und die großartig organisierte erste Raigeringer Dorfweihnacht „Winterzauber“ waren Highlights.

Aus der Fußballsparte berichtete Michael Pinzenöhler, der verkündete, dass der Vertrag mit Cheftrainer Martin Kratzer verlängert wird. Der Arbeitsunfall Abstieg wurde umgehend korrigiert und beide Herrenmannschaften sind in die Bezirksliga und Kreisklasse aufgestiegen. Der positive Trend setzt sich in der laufenden Saison fort. „Wir haben gewusst, dass es so kommen kann und haben uns darauf eingestellt“, freut sich Pinzenöhler über die Tabellenpositionen der beiden Teams. Cheftrainer Martin Kratzer lobt den Charakter der Panduren-Elf, die nach 35 Jahren wieder an die Landesligatür anklopfen kann. „Die Mannschaft hat Unterstützung verdient“.

Der neue Manager der Alten Herren, Alexander Koppitz, konterte zunächst die Kritik an zu vielen „Legionären“ in den erfolgreichen A- und B-Senioren-Mannschaften. „Aus unserem 38-Mann-Kader haben 25 Spieler auch bei den SVR-Herren gespielt“. Die Liste der Erfolge vom Kreismeister bis hin zum bayerischen Ü40-Landesmeister ist lang. Am 6. Mai findet die Bayerische Meisterschaft der B- und C-Senioren im Pandurenpark statt und am 16. und 17. Juni nehmen die Alt-Panduren erstmals an der Deutschen Ü32-Meisterschaft teil.

Zahlen und Gesichter präsentierte Gesamtjugendleiter Jürgen Zweck in seinem Bericht. Er listete nicht nur die 15 Mannschaften auf, die im aktiven Spielbetrieb sind, sondern nannte auch alle Trainer und Betreuer, die die 230 Jugendfußballer beim SVR betreuen. Er gab zu bedenken, dass die Kapazitäten bei den Plätzen und Übungsleitern begrenzt sind, somit auch die Aufnahme neuer Spieler. „Einen generellen Stopp gibt es aber nicht“. Im laufenden Jahr sind wieder ein Jugendsportwochenende und ein zweitägiges Hallenturnier geplant. Zudem findet erstmals das Fußballcamp in den Sommerferien gemeinsam mit dem 1. FC Nürnberg statt. Die Turnhalle und der Gymnastikraum platzen aus allen Nähten, wenn Kinderturnen ihre inzwischen acht Turnstunden anbieten, informierte Melena Sommerer. Auftritte der Panduren Dancers, das Kinderturnhallenfest und die Teilnahme am Winterzauber waren die besonderen Veranstaltungen im letzten Jahr. Heuer steht eine Fahrt ins Tucherland auf dem Programm.

Abteilungschef Stephan Schramm erzählte von den geselligen Tennisveranstaltungen seiner Sparte. Mixed-Turnier, Schleiferlturniere und ein Freundschaftsspiel in Traßlberg wurden durchgeführt. Die Kooperation mit der DJK Ammersricht funktioniert und ist für beide Vereine ein Gewinn. Die Sparte Rugby hat laut Spartenleiter Kyle Chapman 24 Spieler und nehmen an allen 7er-Rugbyturnieren in ganz Bayern teil und treffen dabei auch auf Nationalspieler. Einige Aktive bekommen zudem Spielpraxis in einer Spielgemeinschaft mit Ingolstadt und Regensburg in der 2. Bundesliga und der Verbandsliga. Mit 11 Spielern pritschen und baggerten die Volleyballer auf drei Turnieren und nahmen beim Eisstock-Brotzeitturnier teil. Gesellige Termine durften nicht fehlen. Die jüngste und kleinste Sparte, das SVR-Laufteam, ist ordentlich unterwegs, berichtete Spartenleiterin Kerstin Püschl. Sie liefen beim Murnersee-Lauf, beim Amberger Halbmarathon, dem Landkreislauf und dem Tempelmarathon. Absolutes Highlight war die Teilnahme von Sebastian Erras am New York Marathon.
 
 

Landesliga BFV

Unsere Sponsoren