“Erste” kassiert deutliche Niederlage in Etzenricht – “Zweite”: Neugebauer-Spiele gegen Theuern (4 Treffer)

SV Etzenricht – SV Raigering 4:0 (2:0)

Nichts zu holen war für die erste Mannschaft des SV Raigering auch beim dritten Auswärtsspiel der Bezirksliga Nord nach dem Re-Start. Beim SV Etzenricht setzte es eine deutliche und auch in dieser Höhe absolut verdiente Niederlage. Von Beginn an machten die Hausherren aus Etzenricht klar, dass sie sich einiges vorgenommen hatten.
Bereits nach knapp 20 Minuten klingelte es das erste Mal im Raigeringer Gehäuse und der junge Torhüter Florian Bertelshofer musste hinter sich greifen. Im Anschluss versuchte die Mannschaft von Trainer Basti Binner besser ins Spiel zu finden, tat sich gegen die vielbeinige Etzenrichter Hintermannschaft allerdings enorm schwer. Die beste Möglichkeit zum Ausgleich hatte dabei noch Philipp Götz, der den Ball nach feiner Einzelleistung von Moritz Ram allerdings nicht über die Linie brachte. Kurz darauf erhöhte der SV Etzenricht nach einer von zahlreichen Unachtsamkeiten in der Defensive auf 2:0 durch Felix Diermeier.
Auch im zweiten Abschnitt hatten die Gastgeber alles fest im Griff. Mit dem dritten Treffer in der 48. Spielminute war dann auch der berühmte Deckel drauf und das Spiel plätscherte größtenteils nur noch vor sich hin. Von den Panduren war bis auf den ein oder anderen Fernschuss durch Seidel oder Stauber nicht mehr viel zu sehen. Eine Viertelstunde vor Ende der Partie durfte der SV Etzenricht dann sogar noch den vierten Treffer markieren.
Im kommenden Heimspiel gegen die SpVgg Schirmitz sollten die Panduren den Hebel umlegen und ein anderes Gesicht zeigen. Nochmal eine solche Leistung und der SVR wird auch im fünften Spiel nach der unfreiwilligen Pause nicht als Sieger vom Platz gehen.

Tore: 1:0 Pasieka (22.), 2:0 Diermeier (33.), 3:0 Kunz (48.), 4:0 Ermer (73.)
SR: Joshua Koriath
Zuschauer: 150

SV Raigering II – TSV Theuern 5:1 (3:0)

Zu einem ungefährdeten und auch in dieser Höhe verdienten Heimsieg kamen die Jungs unserer Reserve in ihrem letzten Heimspiel in diesem Jahr. Von Beginn an war deutlich der Wille zu spüren, die 0:7 – Schlappe gegen Germania vom Wochenende zuvor vergessen zu machen. Gerade in der ersten Hälfte gelang es den Panduren, Ball und Gegner geduldig laufen zu lassen, sodass in regelmäßigen Abständen Torchancen herausgespielt wurden. Die Theuerner waren so gezwungen, ihr eigenes Tor zu verteidigen, eigene Chancen ergaben sich für sie kaum.
Das erste Tor entstand aus einer Kombination der Generationen: nach schönem Steilpass von Maxi Ottmann aus der A-Jugend, der zu seinem ersten Einsatz in der Reserve kam, konnte Daniel Neugebauer von unseren AH sein erstes von insgesamt vier Toren an diesem Tag erzielen.
Auch in der zweiten Hälfte bot sich den Zuschauern zunächst das gleiche Bild. Der SVR erzielte in Person ihres einsatzfreudigen Kapitäns Markus Witetschek zügig das 4:0, danach allerdings schaltete man einen Gang zurück. Dies brachte Theuern wieder etwas besser ins Spiel, und so führte ein sehenswerter Weitschuss zum Ehrentreffer. Kurz vor Spielende konnte Daniel Neugebauer jedoch per Kopf den alten Abstand wiederherstellen.
Mit diesem Heimsieg ist unsere Reserve so gut wie aller Abstiegssorgen entledigt und kann sich am nächsten Samstag beim Nachholspiel in Vilseck (17.10. / 13.30 Uhr) endgültig die noch fehlenden Punkte erkämpfen. Dies sollte mit der gleichen Einstellung wie gegen Theuern durchaus möglich sein.

Tore: 1:0 / 2:0 / 3:0 / 5:1 Neugebauer (7. / 14. / 35. / 88.), 4:0 Witetschek (50.), 4:1 Jäger (54.)
SR: Lukas Balk
Zuschauer: 100