Erste: TuS Kastl punktet in Raigering

Der Bericht entstammt dem Portal FuPa – die restlichen Berichte zum Spieltag findet ihr hier.

Der TuS Kastl konnte zwar wieder nicht gewinnen, knöpfte dem SV Raigering, einer der stärksten Heimmannschaften der Bezirksliga, aber immerhin einen Punkt ab. Die „Panduren“ erarbeiteten sich zwar im Mittelfeld ein optisches Übergewicht, gefährlich vor dem Tor des TuS kreuzte die Kratzer-Truppe aber höchst selten auf.
Die Gäste vom Mennersberg warfen kämpferisch alles in die Waagschale, was man zu bieten hatte und verdienten sich das Unentschieden mehr als redlich. In der Anfangsphase hatte die Truppe von TuS-Trainer Wendl durchaus die eine oder andere Möglichkeit. SVR-Keeper Heldmann entschärfte mit einer Glanzparade einen Kopfball. Aus einer Eckballserie schlugen die Gäste kein Kapital. Die Hausherren konnten sich ihrerseits kaum erwähnenswerte Möglichkeiten erarbeiten.
Den schönsten Spielzug konnte Götz nach einer starken Flanke von Stauber aus fünf Metern nicht erfolgreich abschließen. Nach dem Seitenwechsel war klar erkennbar, dass Kastl ein Punkt in Raigering durchaus reichen würde.
Man beschränkte sich auf allerdings kaum gefährliche Konterangriffe und versuchte alles, um die Raigeringer vom eigenen Tor fernzuhalten. Wirklich in Verlegenheit geriet angesichts der harmlosen Raigeringer Offensivbemühungen die TuS-Hintermannschaft aber nicht.

Schiedsrichter: Simon Ettl (Oberhinkofen) – Zuschauer: 75
Tore: Fehlanzeige